top of page
Suche

Schließung der vierten Kindergartengruppe Kallmünz ab 01.09.2023 aufgrund von Personalmangel

An Geschäftsführung Herrn Beer

Kindergartenleitung Frau Huber

Herrn Pfarrer Giehrl

Herrn Bürgermeister Brey

Herrn Bürgermeister Beer

Kallmünz, 08.August 2023


Schließung der vierten Kindergartengruppe Kallmünz ab 01.09.2023 aufgrund von Personalmangel


Sehr geehrte Damen und Herren,


viele Eltern, deren Kinder im kommenden Kindergartenjahr ab 01.09.2023 keinen Platz im Kallmünzer Kindergarten erhalten, haben uns um Unterstützung gebeten.


Nach uns vorliegenden Informationen sind 19 Kinder von der Schließung dieser Gruppe betroffen. Ab 01.09.2023 können 8 Kinder und ab 01.10.2023 können 11 Kinder auswärtig betreut werden. Ein Großteil der Kinder soll im Kindergarten Pettendorf aufgenommen werden.


Die schwierige Situation auf dem Arbeitsmarkt ist uns bekannt. Mittlerweile konnte eine Kinderpflegerin eingestellt werden. Es ist somit noch der Bedarf mindestens einer Erzieherin gegeben.


Die betroffenen Kinder sind drei Jahre alt, bzw. im Einzelfall noch jünger und müssen sich nun an ein neues Gebäude, neuer Garten, neue Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen gewöhnen. Wäre es da aus pädagogischer Sicht nicht hilfreich, zumindest eine vertraute Komponente – das Kindergartengebäude – zu belassen?


Es ist der große Wunsch der Eltern, dass die Kinder im Kindergarten Kallmünz betreut werden. Auch aus Umweltschutzgründen zur Vermeidung von vielen Fahrtstrecken, sollte dies versucht werden. Auch verfügen nicht alle Eltern über ein zweites Auto, um die Fahrten durchführen zu können.


Wir beantragen zum Erhalt der vierten Gruppe im Kindergarten Kallmünz folgende Möglichkeiten zu prüfen:


1. Eine Erzieherin aus dem Kindergarten Pettendorf wird nach Kallmünz abgeordnet. Die entstehenden Fahrtkosten werden vom Träger übernommen.

2. Die Johanniter verfügen über einen „Mitarbeiter-Pool“. Im Wege der Arbeitnehmerüberlassung wird versucht, für eine Übergangszeit Mitarbeiter zu übernehmen.

3. Diese Anfrage sollte auch bei weiteren Trägern z.B. BRK, Malteser, AWO etc. erfolgen.

4. Frühere Mitarbeiter, die sich in der Freistellungsphase befinden oder seit kurzem in Rente sind, sollten befragt und bei Zustimmung übergangsweise wieder eingestellt werden.

5. Zu Beginn des Kindergartenjahres 2023/24 werden gezielt Stellenanzeigen geschaltet.

6. Die Zahlung einer Arbeitsmarktzulage an alle Mitarbeiter soll geprüft werden.

7. Zeitnah wird ein Gespräch/Informationsabend mit allen Eltern geführt.



Im Sinne des Wohls der betroffenen Kinder bedanken wir uns für jegliche Bemühung und hoffen auf eine gute Lösung vor Ort im Kindergarten Kallmünz.


Mit freundlichen Grüßen



Josef Wein Rainer Hummel Angela Weigert







62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Einladung zur Josefi-Feier

in Rohrbach, Dorfhaus, am Sonntag, den 7. April 2024 um 10 Uhr Die SPD-Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Carolin Wagner berichtet über die aktuelle Arbeit im deutschen Bundestag. Besonders wird sie über

Comments


bottom of page