STANDPUNKTE

Burg

 

Die Burg ist unser Wahrzeichen. Sie prägt in außergewöhnlich markanter Art das Ortsbild von Kallmünz. Vor allem durch sie ist Kallmünz überregional bekannt und beliebt. Sie wird von unseren Bewohnern und Gästen häufig besucht und als das Symbol für unsere Heimat gesehen. Damit auch weiterhin ein gefahrloses Begehen möglich ist, treten wir für eine behutsame und langfristige Sanierung ein; dabei soll dem Erhalt des Bestehenden der Vorrang gegeben werden. Der historische Weg zur Burg soll so saniert werden, dass ihn Rettungsfahrzeuge befahren können. Alle finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten sind auszuschöpfen.

 

 

Mittelschule

 

Der Erhalt der Mittelschule ist ein zentrales Element, damit Kallmünz als Wohnort - insbesondere für junge Familien - attraktiv bleibt. Diese wohnortnahe Schule hat viele Vorteile: lange Schulwege werden vermieden, Fahrtkosten gespart, eine gute Betreuung vor Ort wird garantiert, Synergien mit Kinderkrippe und Kindergarten sind nutzbar und nicht zuletzt können soziale Probleme frühzeitig erkannt und gelöst werden. Der Besuch der eigenen Schule trägt zur besseren Identifikation der Schüler mit ihrer Heimat bei. Schon deshalb hat der Schulverband unter wesentlicher Mitwirkung des Marktes Kallmünz jüngst das Schulgebäude mit hohem Kostenaufwand vorbildlich saniert. Wir halten es deshalb für unverzichtbar, die Mittelschule zu erhalten. Dazu sind alle kommunal- und landespolitischen Möglichkeiten auszuschöpfen.

 

 

Kläranlage und Abwasserbeseitigung

 

Die Kläranlage Kallmünz ist fast 25 Jahre alt und bedarf einer grundlegenden Sanierung. Diese wird nur mit erheblichem finanziellem Aufwand möglich sein. Die Marktgemeinde beabsichtigt, zur Feststellung des Sanierungsumfanges Gutachten in Auftrag zu geben. Die Ergebnisse, auch der bereits vorhandenen Gutachten, sind den Bürgern und Gebührenzahlern umfassend bekannt zu machen. Durch einen offenen Diskussionsprozess ist zu klären, welche Lösung - Eigenständigkeit oder Verbund mit anderen Gemeinden - für die Marktgemeinde Kallmünz und die umliegenden Dörfer die sinnvollste und langfristig kostengünstigste Lösung ist.

In Kallmünz steht in den Siedlungsgebieten Spittlberg und Fuchsenbügl eine Sanierung der Abwasserleitungen an. Die Art der Sanierung (Getrennt- oder Mischsystem) muss unter Beteiligung der Anwohner festgelegt werden.

Die gegenwärtig günstige Zinssituation sollte bei den erforderlichen Maßnahmen nicht außer Acht gelassen werden.

 

 

Bau- und Gewerbegebiet

 

Die Förderung der Infrastruktur, wie Schule oder Einkaufsmöglichkeiten, die Sicherung des Steueraufkommens und damit die Bewahrung der Lebensqualität in der Marktgemeinde kann nur gewährleistet werden, wenn die Einwohnerzahl nicht wesentlich abnimmt. Wie die Erfahrung zeigt, bleibt die Bevölkerungszahl nur dann erhalten, wenn Wohnraum geschaffen und/oder erhalten wird. Dies kann durch Ausweisung von verfügbarem Bauland, durch  Schließen von Baulücken im Ortskern oder durch Instandsetzung leerstehender Gebäude ermöglicht werden. Wir treten dafür ein, dass alle diese Möglichkeiten gleichwertig in Angriff genommen werden. Das gilt selbstverständlich auch für die Dörfer. Wir unterstützen deshalb alle Ortsentwicklungsmaßnahmen, die helfen, den eigenständigen Charakter der Dörfer zu bewahren.

Wir brauchen dringend Gewerbeflächen, insbesondere für unsere einheimischen Betriebe. Bei der Ausweisung ist darauf zu achten, dass das Landschaftsbild nicht nachhaltig beeinträchtigt wird.

 

 

1   2   3

© 2019 by SPD Kallmünz​

  • w-facebook