Aus der Sitzung des Marktrates vom 30. Juli 2019

05.08.2019

Bürgermeister Bauer wird zum Kallmünzer Ehrenbürger ernannt

 

Auf unseren Antrag von SPD und engagierten Bürger hin, beschloss der Marktrat, den langjährigen Bürgermeister Siegfried Bauer zum Ehrenbürger zu ernennen. Siegfried Bauer hat es absolut verdient, Ehrenbürger unserer Marktgemeinde zu werden. Er hat in seiner aktiven Zeit sehr viel für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde getan und geleistet. So haben wir unseren Antrag begründet:

 

„Siegfried Bauer war insgesamt 34 Jahre Mitglied des Marktgemeinderates, in den Jahren 1994 bis 2011 wirkte er als 1. Bürgermeister.

Herr Bauer hat in dieser Zeit sehr viel für den Markt Kallmünz erreicht. Beispielhaft erwähnt seien hier z. B.

  • Ausweisung des Gewerbegebietes Eich. Damit wurde die Errichtung der Biogasanlage ermöglicht. Die Vorteile für unsere Landwirte sowie für das Gewerbesteueraufkommen für die Marktgemeinde sind unbestritten.

  • Sanierung des alten Rathauses. Die Nutzung dieser Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art ist für das Ansehen von Kallmünz von unvergleichlichen Wert.

  • Verbesserung der Hochwassersituation durch Abgraben des Schmidwöhrs. Wie vergangene Hochwässer zeigten, verminderte sich dadurch die Gefahr von Überschwemmungen von Kallmünzer Häusern wesentlich.

  • Bau von Gemeinschafts- und Feuerwehrhäusern in vielen Dörfern.

  • Städtebauliche Maßnahmen: Kallmünz wurde dadurch als Lebens-, Wohn- und Fremdenverkehrsort noch attraktiver. 

  • „Vater“ der Eisenstraße

Seine Einsatzbereitschaft, seine Leidenschaft, seine Leistungen für die Marktgemeinde Kallmünz gingen weit über das zu erwartende Maß hinaus. In seiner langjährigen Tätigkeit als 1. Bürgermeister hat er den Markt Kallmünz langfristig positiv geprägt.“

 

 

Wohnortnahe Entsorgung von Wertstoffen in der Marktgemeinde

 

 

Gemeinsam mit den Grünen und der Liste Umland stellten wir den Antrag, Menschen zu unterstützen, die ihre Wertstoffe nicht selbst zum Wertstoffhof bringen können. Es führen weder ein Fuß- noch ein Fahrradweg dorthin. Ältere Personen haben deshalb schon Probleme, ihre Wertstoffe loszuwerden. Dahin zielte unser Antrag. In einer z. T. gegensätzlichen Diskussion kam der Marktrat mehrheitlich zu der Auffassung, dieses Thema anzugehen.

Zunächst wird der Fragebogen, der im Rahmen von ILEK - ISEK  ausgeteilt wird, um eine entsprechende Frage nach dem Bedarf erweitert. Zudem wurde der Bürgermeister beauftragt, bei den beiden Supermärkten nachzufragen, ob dort die Aufstellung von Glascontainern möglich ist. Marktrat Josef Wein betonte dazu, dass die meisten Glasflaschen wohl dort auch eingekauft würden. Deshalb sind Standorte dort auch nur logisch.

Nach Vorlage der Umfrageergebnisse wird der Gemeinderat weitere Überlegungen anstellen.

 

 

Hoffnung für den Fahrradweg Kallmünz – Holzheim

 

Auf Nachfrage von Josef Wein teilte der Bürgermeister mit, dass die Grundstücksverhandlungen für den Radweg Kallmünz – Holzheim weitgehend positiv verlaufen. Sollten diese erfolgreich abgeschlossen werden können, könnte der Radweg im Jahr 2020 gebaut werden. Für viele Kallmünzer Radler ginge damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

 

Please reload

Neuigkeiten
Please reload

NEWS

© 2019 by SPD Kallmünz​

  • w-facebook