Nettomarkt vergrößert sich in Kallmünz an einem neuen Standort

25.03.2016

In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates Kallmünz wurde das Geheimnis des neuen Supermarktes an der Amberger Straße gelüftet. Es entsteht wieder ein Nettomarkt, jedoch bedeutend größeren Ausmaßes. Ein Getränkemarkt erweitert das Sortiment.
Bislang benannte der Investor, die Fa. Küblbeck, den künftigen Mieter nicht. 
Zur Realisierung der Ansiedlung des Discounters Netto ist eine Änderung des Bebauungsplanes Amberger Straße, erforderlich. Früher war in diesem Bereich eine Wohnbebauung vorgesehen. Künftig entsteht ein Gewerbegebiet, lediglich zwei Wohnbauparzellen bleiben  erhalten. 


Der neue Nettomarkt sieht für Lebensmittel eine Gesamtfläche von 800 m² sowie für den Getränkemarkt 400 m² vor. Die Planung enthält im Eingangsbereich wieder einen Backshop.  
Markträtin Angela Weigert erkundigte sich nach dem Betreiber des Backshops. Herr Friedrich von der Fa. Netto erklärte, dass Verhandlungen mit der Bäckerei Moser laufen. Die Planung sieht auch die Schaffung von Sitzgelegenheiten (Cafe) vor. 
Der Mietvertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren sowie der Option auf dreimalige Verlängerung um jeweils 5 Jahre wurde zwischenzeitlich unterzeichnet. 


Zur Querung der Staatsstraße sieht die Planung eine Fußgängerampel im Kreuzungsbereich sowie die Schaffung eines kombinierten Fuß- und Radweges entlang der Staatsstraße zum neuen Gewerbegebiet vor. 
Die Zufahrt zu den 75 geplanten Parkplätzen soll über eine Linksabbiegespur ermöglicht werden. 
Die angedachten Verkehrsplanungen bedürfen noch einer Abstimmung mit dem Straßenbauamt. Die Fa. Netto möchte mit dem Bau im Frühjahr 2017 beginnen. 


Marktrat Rainer Hummel regte an, den Fuß- und Radweg bis zum Ende des Gewerbegebietes fortzuführen, da viele Wanderer den Feldweg Richtung Traidendorf  benutzen. 
Der Marktgemeinderat erteilte zu der vorgelegten Planung seine Zustimmung.

Please reload

Neuigkeiten
Please reload

NEWS

© 2019 by SPD Kallmünz​

  • w-facebook