Raiffeisenlagerhaus verlässt den Markt Kallmünz

05.03.2015

Zum Schluss der Marktgemeinderatssitzung am 04. März ließ Bürgermeister Brey noch einen Brief der Raiffeisenbank Hemau-Kallmünz verlesen. Darin teilte die Raiffeisenbank mit, dass die Suche nach einem neuen Standort für das Lagerhaus in Kallmünz nicht mehr weiter verfolgt wird. Vielmehr haben man ein Gründstück in der Nähe von Oberpfraundorf im Markt Beratzhausen erworben und beabsichtige dort eine neues Lagerhaus zu errichten.

Damit ist die Schließung des Lagerhauses in Kallmünz besiegelt.

 

Als Grund führt die Raiffeisenbank den Widerstand der über 400 Bürger in Holzheim und Kallmünz auf, die sich gegen den ursprünglich geplanten Standort an der Staatsstraße zwischen Kallmünz und Holzheim gewendet haben. Dies ignoriert jedoch völlig, die großen Anstrengungen des Marktes Kallmünz der Raiffeisen einen alternativen Standort, unter anderem

  • bei der Biogasanlage in Eich,

  • neben der Kallmünzer Kläranlage,

  • zwischen Fischbach und Schirndorf,

  • gegenüber dem Tennisplatz oder

  • zwischen Dallackenried und Dinau, gegenüber dem Kollerhof

anzubieten. Auch die Gemeinde Holzheim hat der Raiffeisen mehrere Standorte vorgeschlagen.

 

Der Verlust des Lagerhauses ist äußerst bedauerlich und die Begründung der Raiffeisen für die Verlagerung eine Frechheit.

Please reload

Neuigkeiten
Please reload

NEWS

© 2019 by SPD Kallmünz​

  • w-facebook