Kallmünz wird Mitglied im Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit in der Oberpfalz

16.07.2014

 

In der Oberpfalz wird ein Zweckverband zur Verkehrsüberwachung gegründet. Die Geschäftsstelle wird ihren Sitz in Amberg haben. Ca. 24 Gemeinden aus dem Landkreis Regensburg treten bei, so auch Kallmünz. Der Zweckverband nimmt die Aufgabe wahr, Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz zu verfolgen und zu ahnden.

 

Die Marktgemeinderäte der SPD, Angela Weigert, Rainer Hummel und Josef Wein sprachen sich eindeutig für den Beitritt aus. Sie möchten aber, dass die Marktgemeinde beim Einsatz der Geschwindigkeitsmessungen mitbestimmt. Es könne nicht angehen, dass wie bisher, bevorzugt Kallmünzer Bürger in der Eicher Straße und in der Burglengenfelder Straße abgezockt werden. Vielmehr solle dafür Sorge getragen werden, dass an den Staatsstraßen in Traidendorf, Dallackenried, beim Friedhof, Holzheimer Straße, beim Netto und an der R15 (Spittelberg) verstärkt kontrolliert wird. Das würde wesentlich zur Verkehrssicherheit und zur Lärmminderung beitragen. Der ruhende Verkehr solle insbesondere an den Wochenenden überwacht werden.

 

Diesen Auffassungen schlossen sich die übrigen Marktgemeinderäte an. Für den Zweckverband ist eine Anschubfinanzierung von ca. 15 000 € zu leisten. Je nach Fällen ist mit einer Amortisationszeit für die Marktgemeinde von 2 bis 5 Jahren zu rechnen. 

Please reload

Neuigkeiten
Please reload

NEWS

© 2019 by SPD Kallmünz​

  • w-facebook